CONVOCO! Forum 2017

CONVOCO! FORUM 2017

Das 13. CONVOCO Forum fand am 29. Juli 2017 in Salzburg statt. Thema des diesjährigen Forums war „Das Gemeinwohl im 21. Jahrhundert“.

 

Den Auftakt bildete die Einführung zum Thema der Gründerin Convocos, Dr. Corinne Michaela Flick. Sie stellte heraus, dass das Gemeinwohl wieder in das Zentrum unseres Denkens gestellt werden müsse. Nur so fände man einen Umgang mit den anstehenden Problemen – auch auf globaler Ebene.
Es folgte ein Vortrag des ehemaligen Richters des Bundesverfassungerichts Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio. Er sprach über das Gemeinwohl der Weltgesellschaft und unterstrich, dass die substantielle Bestimmung des Gemeinwohls wieder stärker diskutiert werden müsse und man dabei anspruchsvoller und informierter vorgehen müsse.
Im anschließenden Podiumsgespräch diskutierten Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio, der Präsident des ifo Instituts Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest, Bundesfinanzhofspräsident Prof. Dr. Rudolf Mellinghoff und Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Schön (Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Finanzen) unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Paulus (Humboldt Universität Berlin) unter anderem Fragen des Bezugsrahmens, der Definitionshoheit und des Spannungsverhältnisses zwischen Individual- und Gemeinwohl.

Dr. Stefan Oschmann, CEO von Merck, sprach im Anschluss zum Thema „Gesundheit – Teil des Gemeinwohls oder ein privates Gut?“. Er plädierte dafür, aus den Schützengräben zu kommen, unterschiedliche Meinungen zu akzeptieren und trotzdem gemeinsam daran zu arbeiten, die weltweite Gesundheitsversorgung noch weiter zu verbessern.

Nach der Pause führte Prof. Dr. Timo Meynhardt in eine Podiumsdiskussion zum Thema „Nachhaltigkeit, Wirtschaft und das Gemeinwohl“ ein. Der Wirtschaftspsychologe stellte den Gemeinwohlatlas vor, der aufzeigt, welchen Akteuren die deutschen Bürger den meisten gesellschaftlichen Nutzen zuordnen. In der darauffolgenden Podiumsdiskussion moderierte Prof. Dr. Stefan Korioth (Ludwig-Maximilians-Universität München) das Gespräch mit Unternehmensberater Prof. Dr. h.c. Roland Berger, Dr. Nikolaus von Bomhard (Munich RE), Prof. Dr. h.c. Kai Konrad (Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Finanzen) und Prof. Dr. Timo Meynhardt. Beleuchtet wurde vor allem die zentrale Rolle von Unternehmen bei der Schaffung von Gemeinwohl.
Die rund 250 Gäste im Publikum aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur beteiligten sich lebhaft an den Diskussionen.

Im dritten Teil des Forums ging es um das Verhältnis von Digitalisierung und neuen Technologien wie Blockchain und Artificial Intelligence (AI) zum Gemeinwohl. Den Auftakt bildete ein inspirierender Vortrag von Dr. Trent McConaghy (BigchainDB, IPDB). Er präsentierte eine Karte, die der Menschheit mithilfe von Token-Finanzierung einen Weg zur ultimativen Selbstverwirklichung aufzeigt. Es folgte eine Podiumsdiskussion unter der Leitung von Prof. Dr. Peter M. Huber (Bundesverfassungsgericht). Dr. Julie Maupin (Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht), Dr. Stefan Oschmann, Bruce Pon (BigchainDB) und Prof. Dr. Herbert Reitsamer (Uniklinik Salzburg) diskutierten in erster Linie, ob und inwiefern neue Technologien reguliert werden müssen.
Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest beendete das Convoco Forum 2017 mit einem Ausblick zur Zukunft des Gemeinwohls und machte deutlich, dass wir kein besseres Verfahren zur Realisierung des Gemeinwohls als den demokratischen Rechtsstaat kennen.

Convoco bedankt sich bei Vöslauer für ihre großzügigen Sachspenden.

Galerie

DOWNLOADS

Die Netzwerkerin – Corinna Burdras, FAS – 6. August 2017

Wir deutschen Weltbürger – Wolfgang Schön, Focus – 34/2017

KONTAKT

Convoco gemeinnützige Stiftung-GmbH

Zur Förderung der Wissenschaft und Bildung

Brienner Str. 28
80333 Munich
Germany

NEWSLETTER

Melden Sie sich jetzt für den exklusiven Newsletter an. Wir verwenden Ihre persönlichen Daten wie in unserer Datenschutzrichtlinie beschrieben.

© 2021. All Rights Reserved