#5 Christoph G. Paulus – Schlechtwetterzeiten als Herausforderung für die Insolvenz – Solidarität als Grundvoraussetzung

Corinne M. Flick spricht mit Christoph G. Paulus, Professor (a.D.) für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht sowie Römisches Recht der Humboldt-Universität zu Berlin.  Sein Schwerpunkt ist seit 40 Jahren das Insolvenzrecht, insbesondere Staateninsolvenz.  Christoph Paulus ist zudem Berater des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank.
Das heutige Podcast-Interview behandelt das Thema: 

Schlechtwetterzeiten als Herausforderung für die Insolvenz Solidarität als Grundvoraussetzung

Hier seine Aussagen im Auszug:

[…] diese Zweier-Beziehung zwischen dem Schuldner und dem Gläubiger, die immer zugleich eine Machtbeziehung ist, muss einer Betrachtung weichen, in der ein Ausgleich in der Weise stattfindet, dass jeder seinen Beitrag leisten muss.

Es muss eine staatsweite Art von Vergleich geben. Also jeder muss von seiner Maximalposition abrücken. Das würde ich unter Solidarität und unter dem möglichen Beitrag des Insolvenzrechts dazu, verstehen.

[…] wir merken jetzt, auf was für einem fragilen Untergrund unser tägliches Leben aufgebaut ist. Es bedarf eines winzig kleinen Virus‘, der von irgendeinem Teil der Welt kommt, und alles bricht zusammen.

Previous #4 Rudolf Mellinghoff – Der Staat in Zeiten der Krise – Starker Staat in geschwächter Wirtschaft?

KONTAKT

Convoco gemeinnützige Stiftung-GmbH

Zur Förderung der Wissenschaft und Bildung

Brienner Str. 28
80333 Munich
Germany

NEWSLETTER

Melden Sie sich jetzt für den exklusiven Newsletter an. Wir verwenden Ihre persönlichen Daten wie in unserer Datenschutzrichtlinie beschrieben.

© 2021. All Rights Reserved